Aktuelles

Weihnachtliches......

Weihnachtsbasar 2017

 

Auch in diesem Jahr wurde in den Klassen wieder gebastelt, gebacken, geprobt und vorbereitet, um zum Gelingen unseres Weihnachtsbasars beizutragen. Zeitweise war an den Ständen, aber auch bei den Vorführungen ein enormer Andrang zu verzeichnen.

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrkräfte und die vielen Helfer, die den schönen Abend ermöglicht haben! Ein Dankschön auch an die AG-Kräfte Frau Sommerer, Herrn Rupp und Herrn Schneider, die bei dieser Gelegenheit einen Einblick in die Arbeit in den Ganztagsklassen gaben.

Und zum Schluss noch ein großes Danke an alle Eltern und Helfer des Elternbeirates, die tatkräftig die Verköstigung mit Punsch,Getränken und Leberkässemmeln in der Mensa übernahmen!

 

 

 

Weihnachtsgeschenke für Kinder in Not

 

 

Seit 2003 können sich zehntausende Kinder in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland freuen. Für viele von ihnen ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorga-nisation humedica e. V. in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V. und den Medienpartnern BR Abendschau und Bayern 2, macht es möglich. Dieses Jahr geht auch Feuchtwangen unter die Päckchenpacker. 

Das Prinzip ist denkbar einfach: Alte Schuhkartons werden mit farbigem Weihnachtspapier beklebt und mit kleinen Präsenten gefüllt, über die sich entweder ein Mädchen oder ein Junge freuen kann.

Die gepackten „Geschenke mit Herz“-Kartons werden nach Abholung im Lager der humedica-Zentrale in Kaufbeuren von ehrenamtlich arbeitenden Helfern sortiert und schließlich verschickt, um pünktlich zu Weihnachten einem Kind eine große Freude zu machen.Die meisten Mädchen und Buben, die sich über ein „Geschenk mit Herz“ aus Bayern freuen können, leben in Osteuropa. Zu den Partnerländern gehören unter anderem Albanien, Rumänien, die Ukraine, Serbien und der Kosovo, wo Kinder in Projekten von humedicas Partnerorganisationen betreut werden. Einige Weihnachtspäckchen bleiben jedoch auch in Bayern und werden dort an ausgewählte Tafeln und Flüchtlingskinder verteilt. 

Die Kinder der Grund- und Mittelschule Feuchtwangen-Stadt haben ihre Päckchen in der Schule gesammelt und bereits bei Frau Voltz in der Stadtbücherei Feuchtwangen abgegeben, die in diesem Jahr die Aktion betreut.

 

 

Herbst

Keine Angst vor Naturwissenschaften

 

Schüler der Mittelschule Feuchtwangen-Stadt experimentierten mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)

 

Auf dem Stundenplan der Ganztagesklassen 8 und 9 stand dabei „Von da Vinci bis in die Zukunft – Leichtbau und Bionik“. Junge Wissenschaftler und Doktoranden der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher waren am Donnerstag an der Schule zu Gast und begleiteten die Schülerinnen und Schüler durch das lehrplanergänzende naturwissenschaftlich-technische Angebot.

 

 Von der Natur inspiriert

 

„Fliegen ist das Paradebeispiel der Bionik“, erklärte Shawn Kennedy, IJF-Koordinator für Mittelschulen, den Schülern. Paradebeispiel deshalb, weil die Bionik sich mit Technologien befasst, die von der Natur inspiriert sind. Bionik und Leichtbau seien untrennbar miteinander verbunden: Sie profitieren von Ideen aus der Natur und schaffen effiziente Lösungen und Anwendungen für die Medizintechnik, die Bauindustrie oder den Fahrzeugbau. Neben grundlegenden Informationen zu den Themen erhielten die Jugendlichen die Möglichkeit selbst aktiv zu werden: Verschiedene Experimentierstationen luden dazu ein. Während an einer Station mit Schwimmfiguren aus Holz der Wasserwiderstand gemessen wurde, erprobten die Neuntklässler an einer anderen Station die Wärme-Isolation verschiedener Materialien.

 

Der erste Schneemann lässt grüßen! (gebaut von Schülerinnen der MS)
Der erste Schneemann lässt grüßen! (gebaut von Schülerinnen der MS)