Schuljahr 2018/2019

Schüler schnuppern im Handwerk

 

Grundschulerlebnistag „Schule trifft Handwerk“ in Kooperation mit der Bildungsregion Landkreis Ansbach an unserer Schule

 

 

 

Was passiert mit dem Auto meiner Eltern in der Werkstatt? Wie bekomme ich einen tollen Blumenstrauß hin? Was steckt an Arbeit hinter einer Brille? Was muss ich im Frisörberuf können? Was macht der Maler außer Malen? Was steckt an Arbeit in einer leckeren Schokolade?

 

Unsere Grundschüler der vierten Klassen aus der Stadt- und Landschule durften und sollten neugierig sein, als sie beim 2. Grundschulerlebnistag ausgiebig Handwerksberufe erkundeten.

 

Sechs Handwerksbetriebe folgten unserem Aufruf und stellten „grundschulkindgerecht“ die Besonderheiten ihres Handwerks vor. 150 Schülerinnen und Schüler, begleitet von unseren Fünftklässern, konnten einen Vormittag lang die interessant gestalteten Stationen der Handwerker erleben und vieles selbst ausprobieren.

 

Aus Schülermund: „Das war ein richtig toller Tag!“.

 

Dem schließen wir uns an und danken:

 

Frau Stefanie Regel vom Landratsamt Ansbach, die uns über die Bildungsregion Landkreis Ansbach bei der Organisation unterstützte!

 

Familie Karg vom Kreuzgangcafé Feuchtwangen, die uns Einblick in die Welt des Handwerks rund um die Schokolade gab!

 

Familie Höhn von der Gärtnerei Höhn aus Bechhofen, die uns das Handwerk des Floristen kreativ näherbrachte!

 

Herrn Wehringer und seinen Angestellten des Malerbetriebs Wehringer, die uns zeigten, wie wichtig ein gutes Auge und eine ruhige Hand in der Pinselführung sind!

 

Andrea Richter und den Damen der Friseurinnung Ansbach, die unsere Mädchen und Jungs mit tollen Frisiertricks und -techniken begeisterten!

 

Der Firma Mercedes Oppel aus Feuchtwangen, die uns in die Welt des Automobils und der vielen Tätigkeiten dahinter mitnahm!

 

Herrn Optikermeister Gutekunst aus Feuchtwangen, der zeigte, welche Arbeiten hinter dem Vermessen von Augen, Feststellen von Sehschwächen und dem Herstellen von Sehhilfen stecken.

 

 

Wir sind begeistert und hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Schuljahr!

 

 

 

Weihnachtsaktion ‚Geschenk  mit Herz‘

 

Bereits seit dem Jahr 2003 initiiert die bayerische Hilfsorganisation humedica e. V. in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V. und den Medienpartnern BR Abendschau und Bayern 2 die Weihnachtsaktion ‚Geschenk mit Herz‘, bei der sich zehntausende Kinder in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland freuen können. Für viele Kinder ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Zu den Partnerländern gehören unter anderem Albanien, Rumänien, die Ukraine, Serbien und der Kosovo, wo Kinder in Projekten von humedicas Partnerorganisationen betreut werden. Einige Weihnachtspäckchen bleiben jedoch auch in Bayern und werden dort an ausgewählte Tafeln und Flüchtlingskinder verteilt. 

 

Auch im Schuljahr 2018/2019 haben unsere Schülerinnen und Schüler wieder eifrig Päckchen gepackt, die wir zu der  Sammelstelle in der Stadtbücherei bringen, von wo aus sie sich in den nächsten Tagen auf den Weg zu ihren Empfängern machen werden.

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Voltz von der Stadtbücherei und an alle, die diese Aktion auch in diesem Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben!

 

 

 

Einblicke in den Bauberuf – Mittelschüler bauen Sitzgelegenheiten

 

Im Rahmen des Berufsorientierungsprojektes „Wir machen das“ gossen Schüler der 8. Jahrgangsstufe der Mittelschule Feuchtwangen zusammen mit dem Feuchtwanger Bauunternehmen Ernst Hähnlein Sitzgelegenheiten für den Pausenhof aus Beton.

 

Berufsorientierung von der ganz praktischen Seite durften in der zweiten Oktoberwoche an zwei Tagen die Schüler der achten Jahrgangsstufe der Mittelschule Feuchtwangen Stadt in Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen Ernst Hähnlein GmbH erleben: Im Rahmen des Projekts „Wir machen das“, welches von der Bayerischen Bauwirtschaft initiiert ist, wurden die Schüler praktisch und lebensnah an Berufe im Baugewerbe herangeführt.

 

Bestandteil des Projekts war nicht nur die Durchführung eines zwischen Schule und Bauunternehmen geplanten Projekts mit den Schülern über einem Zeitrahmen von zwei Tagen auf dem Gelände der Baufirma Ernst Hähnlein GmbH, sondern auch die sozialpädagogische Begleitung. Als Innungsmitglied der Bayerischen Bauwirtschaft goss das Bauunternehmen Ernst Hähnlein GmbH gemeinsam mit den Schülern der achten Klasse Sitzgelegenheiten aus Beton, welche zukünftig auf dem Schulhof der Schulgemeinschaft zur Verfügung stehen werden. Gleichzeitig bekamen die Schüler durch das Projekt, das in der Baufirma selbst abgehalten wurde, einen ersten Einblick in die Vielfalt der Berufe auf dem Bau und von den Abläufen auf einer Baustelle.

 

Mit Fachkräften des Bauunternehmens Ernst Hähnlein GmbH gossen die Schüler im Rahmen des Projekts Beton in selbst für diesen Zweck gebaute Schalungen, nachdem dieser ordnungsgemäß angerührt und die Größe der Schalungen zuvor ausgerechnet und vermessen worden war. Unter großem Beifall wurden die Sitzgelegenheiten im Rahmen einer Feier mit der Schulgemeinschaft erstmals durch die Schüler im getrockneten Zustand getestet.

 

Ein positives Fazit des Projekts zog die Schulleitung der Mittelschule Feuchtwangen Stadt, Andrea Pöschl, die betonte, es sei „äußerst positiv und erfreulich, dass Schüler bei diesem Projekt einen praktischen Einblick in das Bauhandwerk (Bereich Beton) bekommen.“ Zudem fügte sie hinzu, „die Schüler können ihre Neigungen und Fähigkeiten erproben, im Team arbeiten und erste Erfahrungen sammeln. Zusätzlich werden Kontakte zu einem regionalen Betrieb hergestellt.“

 

Herr Graßmüller, Ausbilder der Bauberufe des Bauunternehmens Ernst Hähnlein GmbH betonte, wie wichtig es sei, dass junge Leute gerade in Zeiten des Fachkräftemangels die Chance bekämen zu sehen, dass nach einer erfolgreich absolvierten Lehre viele Türen für ihre berufliche Zukunft offen stehen.

 

Am Ende beschlossen alle Beteiligten, die positive Zusammenarbeit in den kommenden Jahren auszubauen und fortzusetzen.

 

(Pressemitteilung Hofer-Steinert, Oktober 2019)